- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Hintergrund

Hintergrund


Im Überblick

  • Cloud-Trends in der Energieversorgung

    Der prognostizierte globale Stromverbrauch soll in den nächsten Jahren immens ansteigen. Dies stellt Energieversorger vor ungeahnte Herausforderungen. Dennis Martin, Experte bei der metalogic GmbH in München, gibt einen Ausblick, wie smarte, Cloud-basierte Lösungsansätze die gesamte Energiebranche revolutionieren. metalogic ist Marktführer im jungen Markt für Forecasting-as-a-Service Lösungen und Managed Prognose Services, zuletzt konnte die Firma einen der sogenannten Big-Six der britischen Energieversorger als Kunden gewinnen. Von den vielen Faktoren, die den Stromverbrauch beeinflussen werden, sind vier als besonders relevant herauszustellen. Erstens die hohe Mobilität und der gestiegene Umfang der Kommunikation. Nur ein Beispiel: Der neue Funkstandard 5G soll den Stromverbrauch in den nächsten vier Jahren um bis zu 3,8 Milliarden Kilowattstunden in die Höhe treiben. Zweitens Industrie 4.0, mit all ihren Transformationsprozessen in den Bereichen Design (CAE, CAD), Produktion (zunehmender 3D-Druck-, Robotereinsatz und Produktionsprozesse) oder der IT-gestützten Steuerung und Logistik. Drittens: der Umstieg von fossilen Brennstoffen auf batteriebetriebene Fahrzeuge. Schlussendlich das Internet an sich ? Schnittstelle bei der Verknüpfung der meisten modernen Anwendungen und Knotenpunkt für das wirtschaftliche und geopolitische Wachstum, aber eben auch einer der größten Stromfresser unserer Zeit.


- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Inhalte


09.01.19 - Die wichtigsten Trends für BI-Anwender 2019 sind keine BI-Trends

15.01.19 - KI, Data Governance, Predictive: Qlik präsentiert die Top 5 der Business-Intelligence-Trends 2019

18.01.19 - Daten, Daten, Daten – Was sich im Umgang mit Daten 2019 ändert

21.01.19 - Welche Trends 2019 den MSP-Markt bewegen werden

24.01.19 - Die Beacon-Technologie und Cloud-basierte AI-Anwendungen ermöglichen es Einzelhändlern, zu analysieren, wo ihre Kunden Zeit und Geld ausgeben

25.01.19 - Indem SAP mit S/4HANA neue Zielgruppen erschließt, spannen die Walldorfer gleichzeitig die Triebfeder in Richtung Cloud

25.01.19 - Cloud treibt Digitalisierung in der Fertigungsindustrie

28.01.19 - SD-WAN ist in Deutschland angekommen, aber Hürden bleiben: Fünf Thesen für 2019

29.01.19 - Die Digitalisierung in Deutschland schreitet voran. Das zeigen Studien. Aber was bedeutet es für die Praxis?

31.01.19 - Multi-Cloud setzt sich durch Globalisierung, grenzüberschreitende Geschäftsprozesse und Digitalisierung machen den Einsatz von Multi-Cloud-Infrastrukturen nahezu unvermeidlich

31.01.19 - Software-defined Architekturen, neue Workloads und autonome Backup-Systeme: Das erwartet Unternehmen im Jahr 2019

31.01.19 - KI ist vor allem Chefsache: In drei von vier Unternehmen entscheidet die Geschäftsführung über den KI-Einsatz

01.02.19 - Sportereignisse, Politiker und Serien: Wonach hat Deutschland im Jahr 2018 gesucht?

05.02.19 - Immer mehr AI-Anwendungen stehen in der Cloud zur Verfügung, was die Entwicklung und Ausbreitung von Künstlicher Intelligenz beschleunigen wird

07.02.19 - Es gibt leider immer noch Anbieter, die beim Thema Künstliche Intelligenz falsche Erwartungshaltungen beim Nutzer wecken

11.02.19 - Sieben Themen, mit denen sich ERP-Verantwortliche 2019 auseinandersetzen sollten und drei Trends, die sie (noch) schieben können

13.02.19 - Hybrid- oder Multi Cloud: Natürlich wollen und werden Unternehmen mehr Hybrid- und Multi-Cloud-Anwendungen

13.02.19 - Bereits im Jahr 2018 war Machine Learning ein großer Hype, über den viel geredet wurde, tatsächlich ist jedoch wenig passiert

15.02.19 - Sicherheitsprognosen 2019: Hacker konzentrieren sich auf die Cloud, Verteidiger auf das Risikomanagement

18.02.19 - Diese Trends erwarten uns in 2019: Hybride, Multi-Location-Cloud-Architekturen werden 2019 zur Norm

18.02.19 - Storage-Trends 2019: Aber bei der "Cloudifizierung" der Dateninfrastrukturen eine Pause einzulegen, erkennen die Unternehmen den Nutzen einer hybriden Cloud-Strategie

18.02.19 - Bei der Wahl der Cloud geht es daher um viel Das Thema Vertrauen spielt eine sehr wichtige Rolle

19.02.19 - ITSM-Trends von Ivanti: Worauf CIOs 2019 achten sollten

19.02.19 - Storage-Markttrends 2019: Die Public Cloud tappt in die Kostenfalle

20.02.19 - Die Cloud-Trends 2019: Service Blocks, Governance statt Management, Diktat der Multi-Cloud

20.02.19 - In der Theorie werden Daten und Workloads dank der Cloud immer mobiler und ungebundener

27.02.19 - Cloud-Vorhersage 2019: Prioritäten von IT-Security-Verantwortlichen

05.03.19 - ITSM-Trends von Ivanti: Worauf CIOs 2019 achten sollten

06.03.19 - Die großen Public-Cloud-Provider AWS, Microsoft Azure und Google Cloud Platform ähneln sich in ihrem grundsätzlichen Angebot

06.03.19 - Die wichtigsten Cloud-Trends 2019: Multi-Cloud-Umgebungen setzen sich durch

18.03.19 - Mit der Cloud und qualifizierten Daten innovative KI-Projekte vorantreiben

04.04.19 - Wegweiser durch den Irrgarten des Service Management

05.04.19 - Cloud-Infrastruktur für bionische Prothesen weist kritische IT-Sicherheitsdefizite auf

18.04.18 - Ordnung mit DataOps: Das Datenwachstum kontrollieren (und nutzen)

25.04.19 - Wim Coekaerts, Senior Vice President, Operating Systems and Virtualization Engineering bei Oracle, sieht in einer "Cloud-Mono-Kultur" ein Sicherheitsrisiko

25.04.19 - BADaaS als erster offizieller Begriff registriert - Experten erwarten ein Wettrennen auf die begehrtesten "aaS"-Begriffe

04.07.19 - Fünf Trends machen den Einsatz von NoSQL-Datenbanken unverzichtbar

15.07.19 - Erste Anzeichen des Trends zu Angriffen auf MSPs wurden vor zwei Jahren sichtbar

23.07.19 - Einschätzung zur Bitkom-Studie Cloud Computing in deutschen Unternehmen

29.08.19 - Unzureichender Schutz von sensiblen Daten deutscher Bürger

18.10.19 - Managed Services gegen staatliche Industriespionage

09.01.20 - Sophos Threat Report 2020: Kleine Fehler, großer Schaden: Fehlkonfigurationen machen Cloud-Umgebungen zu beliebtem Angriffsziel

22.01.20 - Die sechs Top-Cloud-Anwendungstrends der kommenden Monate

23.01.20 - Mit Big Data, Automatisierung und IoT auf dem Weg zu virtuellen Gesellschaften

30.01.20 - Technologie-Trends 2020: Cloud-Datenmanagement verbessert Datenmobilität und -portabilität

12.02.20 - Multi-Cloud ist bereits 2019 Realität, doch dauerte es, bis die Managementpraktiken für den Betrieb mehrerer Workloads über Services, Regionen und Cloud-Anbieter hinweg ausgereift waren

14.02.20 - Neueste Technologien für die Bereitstellung von Enterprise Clouds

17.02.20 - Die Hybrid-Cloud wird die neue Multi-Cloud

19.02.20 - Ob Storage oder Computing, der Trend hin zur Cloud ist längst in Deutschland angekommen

19.02.20 - Cloud-Lösungen stellen heute eine zentrale Säule für erfolgreiche Digitalisierungsstrategien

20.02.20 - Quo vadis, Finanzwesen 2020? Vier Cloud-ERP-Trends, die CFO in den kommenden Monaten im Auge behalten sollten

24.02.20 - Gehört iPaaS der Vergangenheit an? Die Data Unification Platform als Nachfolger von iPaaS

25.02.20 - Die Integration von Workspace Management und Endpoint Security wird 2020 eine der wichtigsten Aufgaben für CIOs und CISOs

27.02.20 - Schon kleine Fehltritte in der Cloud bergen hohes Risiko

28.02.20 - Das IT-Service-Management und der IT-Betrieb werden im Jahr 2020 weiter zusammenwachsen

11.03.20 - Florian Malecki von StorageCraft gibt einen Ausblick, was es mit dem Trend der "Cloud Data Repatriation" auf sich hat

13.03.20 - Programmieren im Jahr 2020: Spannende Aspekte kommen auf Software-Entwickler zu

17.03.20 - Workloads migrieren auch in den nächsten zwölf Monaten verstärkt in die Cloud

18.03.20 - Mittel für zusätzliche, notwendige Cloud-Sicherheitslösungen werden oft nur zögerlich bewilligt

18.03.20 - Cloud Workspaces als sichere Alternative zum Windows-PC

18.03.20 - Rechenzentrums-Trends 2020: Hybrid-Computing wird Mainstream

19.03.20 - Service-Management-Trends 2020: IT-Service-Management ist und bleibt ein zentraler Bestandteil der IT-Organisation und des Unternehmens

23.03.20 - IT-Trends 2020: Immer mehr Plattform-as-a-Service-Provider werden auf Serverless-Architekturen setzen, um Entwicklern das Erstellen von Cloud-nativen Anwendungen zu erleichtern

24.03.20 - KI, Cloud Computing, neue Bankmodelle: Diese Trends bestimmen das Bankwesen

27.03.20 - Vorhersage: "Automation First" überholt "Cloud-First"

30.03.20 - In welche Richtungen investiert werden muss, um digitale Souveränität zu stärken

02.04.20 - Der Unterschied zwischen einer Transit Cloud und einer Destination Cloud in Bezug auf die Sicherheit

03.04.20 - Apps: Den aktuellen Stand jederzeit im Blick

06.04.20 - Ohne Neuausrichtung stehen Managed-Service-Providern schwere Zeiten bevor

09.04.20 - Gerade neue Energieversorger und Energie-Start-Ups werden von FaaS und Managed Services profitieren

Meldungen: Hintergrund

  • Wachsende Menge an Cloud-Dienstleistungen

    Managed-Service-Provider sind gezwungen, ihre Rolle grundlegend neu zu definieren, meint IT-Dienstleister Consol. Nur so werden sie im Spannungsfeld von großen Cloud-Playern und veränderten Kundenanforderungen überleben können. Der Cloud Computing-Markt hat in den letzten Jahren einen massiven Wandel vollzogen. Große Player wie Amazon, Google oder Microsoft nehmen eine dominierende Rolle ein und die Kunden stellen neue, höhere Anforderungen an Cloud-Angebote. Damit und mit dem Einzug von DevOps und agilen Methoden haben sich die Rahmenbedingungen für den Betrieb im Allgemeinen und für Managed-Services im Besonderen grundlegend geändert. Auf diese Veränderungen muss auch ein Managed-Service-Provider reagieren, um seine Marktposition zu behaupten.

  • Bedeutung umfassender Transparenz für Apps

    Domino's Pizza wird immer beliebter. Ein Grund dafür ist, dass Kunden nach ihrer Bestellung den gesamten Prozess in der App verfolgen können: Wann wird die Pizza zubereitet, wann in den Ofen geschoben, in eine Schachtel verpackt oder im Lieferauto eingeladen. Schließlich kann der Kunde dem Boten schon die Tür öffnen, bevor dieser klingelt. Denn er weiß genau, wann die heiße Pizza ankommt. Obwohl eine solche Nachverfolgung für eine Pizza- oder Paketlieferung heute möglich ist, erreichen viele Unternehmen noch nicht den gleichen Grad an Sichtbarkeit für ihre geschäftskritischen Anwendungen. Warum ist das so?

  • Secure Access Service Edge (SASE)

    Vor nicht allzu langer Zeit noch wurden die Begrifflichkeiten der Cloud-Sicherheit und der Security Cloud oftmals in einen Topf geworfen und miteinander vermischt. Trotz eines gravierenden Unterschieds. War von Cloud-Sicherheit die Rede, wurde ebendiese der Wolke oftmals abgesprochen - es schwang immer ein gewisses Unbehagen mit der sicheren Datenvorhaltung in der Cloud mit. Die Security-Cloud im Unterschied dazu dient gerade der Sicherheit. Denn dabei wird die Funktionalität von Hardware-Appliances in die Cloud verlagert und den Kunden als Service zur Verfügung gestellt. Heute hat die Cloudifizierung auf breiter Front in Unternehmen Einzug gehalten und die Diskussionen um die Cloud-Sicherheit sind angesichts der Vorteile und Entwicklungen verstummt. Da es oftmals sogar die Anwendungen sind, die den jeweiligen Cloud Computing-Anbieter, wie AWS, Google oder Azure auf der Grundlage ihrer spezifischen Anforderungen vorgeben, sind Multicloud-Umgebungen längst auf der Tagesordnung in Unternehmen.

  • IoT benötigt Automatisierung

    Der Trend zur Automatisierung wird schon seit einiger Zeit immer größer. Ein Treiber dieses Trends ist die umfassende Digitalisierung, ein sich immer schneller drehendes Geschäft und die steigende Datenmenge. Diese große Datenmenge lässt sich manuell einfach nicht mehr effizient, fehlerfrei und schnell verarbeiten und verlangt nach Automatisierung. Ein wichtiger Aspekt der Automatisierung ist die Abschaffung von manuellen, sich wiederholenden Aufgaben in der IT. Diese werden etwa durch die Automatisierung vieler Prozesse im Datawarehouse eliminiert und verkürzen damit die Zeit, bis Unternehmen Wert aus ihren Daten schöpfen können. Über die Vereinfachung und Beschleunigung von Datenprozessen hinaus, hilft Automatisierung auch in anderen Bereichen der IT, zum Beispiel bei IoT und Cloud Computing.

  • Banken adaptieren Cloud Computing

    Das neue Jahr geht für Banken genauso aufregend weiter, wie das alte geendet hat. Denn künstliche Intelligenz und Cloud Computing werden 2020 den Durchbruch im Bankwesen erleben. Um die sich schnell verändernden Kundenerwartungen zu erfüllen, werden Banken ihre Filialmodelle überdenken und noch mehr Technologie einsetzen müssen, um näher am Kunden zu sein. Die PSD2-Zahlungsrichtlinie ist zwar schon seit letztem Jahr in Kraft, doch wenn Banken das meiste aus Open Banking für sich herausholen möchten, sollten sie einen großen Schritt auf neue, agile Marktteilnehmer in diesem Bereich zugehen. Niccolò Garzelli, Senior Vice President Sales bei Auriga, prognostiziert, was die Bankbranche dieses Jahr erwartet.

  • Weiter im Trend liegt Edge Computing

    Red Hat hat zentrale IT-Trends 2020 unter technischen Gesichtspunkten beleuchtet. Auch 2020 werden wieder zahlreiche neue oder weiterentwickelte Technologien den IT-Markt prägen. Red Hat hat die Themen Edge Computing, Internet of Things (IoT), Serverless, Hardware und IT-Silos ausgewählt und die technischen Implikationen und Neuerungen untersucht.

  • Von klügeren Bots und dem IT-Concierge

    Laut Marktanalyst Gartner verantworten CIOs bis 2023 mehr als das Dreifache der Endgeräte als noch 2018. Ohne technologische Unterstützung können sie diese Aufgabe auf Dauer kaum bewältigen. Schon heute sind die IT-Teams gefordert, immer mehr Anwendungen zu unterstützen, zunehmend strategische Beiträge zu leisten und die Kundenzufriedenheit kontinuierlich zu verbessern - mit nur geringfügig steigenden Budgets. Der Einsatz KI-gestützter Automatisierungs- und Self-Service-Tools wird daher im Jahr 2020 immer deutlicher zunehmen und IT-Teams helfen, ihre Service-Level zu halten.

  • Entwicklung hin zu Hybrid-Architekturen

    Während in den vergangenen Jahren vor allem innerhalb der Unternehmensführungen ausgiebig darüber diskutiert wurde, ob nun Cloud oder "On Premise" die bessere Wahl ist, haben sich mittlerweile hybride Architekturen durchgesetzt, die Public- und Private-Cloud-Modelle mit Edge-Infrastrukturen rund um neu gestaltete zentrale Rechenzentren vereinen. Diese im Wandel befindliche Herangehensweise an das Management von Daten und Computing-Ressourcen ist einer der fünf wichtigsten Rechenzentrums-Trends 2020, die Experten von Vertiv, einem weltweiten Anbieter für IT-Infrastruktur- und Continuity-Lösungen, identifiziert haben. Die Entwicklung hin zu Hybrid-Architekturen erlaubt es Unternehmen, die Kontrolle über sensible Daten zu behalten und gleichzeitig die rapide wachsenden Anforderungen an Kapazität und Rechenleistung auf Kundenseite zu erfüllen. Nachdem Konnektivität und Verfügbarkeit gemeinsame Konzepte in diesem neuen Daten-Ökosystem werden, wird in Zukunft der Fokus verstärkt auf die nahtlose Kommunikation zwischen On-Premise-Ressourcen, der Cloud und dem Netzwerkrand - dem "Edge" - gelegt werden.

  • Alle Zeichen stehen auf Desktop-as-a-Service

    "Unser Leben und Arbeiten wird im 21. Jahrhundert maßgeblich von der Digitalisierung bestimmt. Dabei handelt es sich nicht um einen Trend, sondern vielmehr um eine unumkehrbare Umwälzung aller Lebens- und Arbeitsbereiche. Mehr denn je gilt: was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert. Vor diesem Hintergrund müssen sich Unternehmen teilweise radikal verändern, und die Art, wie dort gearbeitet wird, ändert sich ebenfalls: die digitale Transformation betrifft uns alle. Die Cloud ist kein Trend mehr, sie ist da, wir müssen sie nun nutzen, um die Anforderungen nach mehr Sicherheit, niedrigeren Kosten, höherer Flexibilität und besserer Nachhaltigkeit zu erfüllen. Für den Desktop-as-a-Service und eine Enduser-orientierte Infrastruktur deuten alle Trends darauf hin, dass sich diese Erwartungen im kommenden Jahr weitestgehend erfüllen werden.

  • Bewertung von Sicherheitsrisiken

    Mit Beginn eines neuen Jahres ziehen viele Unternehmensabteilungen Bilanz über den Verlauf der vergangenen zwölf Monate. Was lief gut, wo gibt es Verbesserungsbedarf und wofür sollten im kommenden Jahr mehr Ressourcen aufgewendet werden? Eine Diskussion, die in der geschäftskritischen IT-Abteilung überaus intensiv geführt wird. Insbesondere in der Security setzen sich die Verantwortlichen mit Fragen wie diesen auseinander: Wie sah die Bedrohungslage im vergangenen Jahr aus? Mit welchen Maßnahmen sind wir diesen entgegengetreten? Gab es Vorkommnisse, die die Notwendigkeit zusätzlicher Maßnahmen nahelegen?